Doppeltwirkender pneumatischer Stellantrieb GD aus Edelstahl CF8M Mikroguss

  • vorteile
  • eigenschaften
  • abmessungen
  • werkstoffe
  • merkmale
  • zubehör
  • dokumente
GD15-GD480

1. Energieversorgte, selbstschmierende Dichtungs- und Gleitleisten
Weniger Reibung zwischen Kolben und Zylinder
Das Anhaften der Dichtung am Zylinder wird auch nach langen Standzeiten verhindert
 
2. Schlitz, Buchsen und Stifte mit härterem Stahl - Härte von über 50 HRC 
Größere Beständigkeit gegen die Kräfte innerhalb des Antriebs
 
3. Rollwiderstand zwischen Schlitz und Kolben 
Geringerer Abrieb
 
4. Kurbelschleife mit Rollwiderstand (Umwandlung der linearen in eine Drehbewegung mittels Kolben und Welle ohne Zahnräder)
Geringerer Verschleiß der Teile durch geringeren Abrieb zwischen Kolben und Welle
Verbessertes Drehmoment beim Öffnen und Schließen
Geringerer Platzbedarf im Vergleich zu Zahnstangenantrieben
Geringeres Gewicht im Vergleich zu Zahnstangenantrieben (-30% kg/Nm)  und somit Einsparungen bei Ausführung der Anlagenstruktur
Geringere Belastung des Kompressors bzw. Möglichkeit zur Nutzung eines Kompressors mit kleineren Abmessungen durch geringeren Luftverbrauch im Vergleich zu Zahnstangenantrieben (-40% Luft cm³/Nm doppeltwirkend und -20% Luft cm³/Nm einfachwirkend)
 
5. Rollenzylinder
Geringerer Verschleiß der energieversorgten Dichtungsleisten durch die geringe Rauheit der Oberfläche (0,15 micron Ra)
 
Integrierter Anschluss für NAMUR-Magnetventile GD15
Kein zusätzlicher Sockel erforderlich
 
Der gesamte Produktionsprozess erfolgt hausintern bei ACTUATECH
Maximale Kontrolle in allen Verarbeitungsphasen
 
ATEX-Zertifikat
Ermöglicht die Installation in explosionsgefährdeten Umgebungen
 
Zertifikat bis SIL 3
Hohes funktionales Sicherheitsniveau garantiert

TECHNISCHE DATEN 
Drehmoment von 15 Nm bis 480 Nm
Flanschanschluss: ISO 5211; F03 - F05 - F07 - F10
In Einklang mit der Norm EN 15714-3
Schwenkwinkel: 92° (-1°, +91°)
Drehmoment: direkt proportional zum Versorgungsdruck; siehe Tabelle pneumatische Stellantriebe GD Hauptkatalog
Bei jedem Antrieb entspricht der Wert, der der Abkürzung GD folgt, dem Wert des Anlaufmoments in Nm, bei einem Druck von 5,6 bar
Ab Baugröße GD 60 können NAMUR-Magnetventile direkt am Antrieb montiert werden
Die Baugrößen GD15-GD30 bedürfen einer NAMUR-Schnittstelle
ATEX-Ausführung gemäß der EU-Richtlinie 2014/34/EU

BETRIEBSBEDINGUNGEN 
Betriebstemperatur: -20°C bis +80°C
Nenndruck: 5,6 bar; maximaler Betriebsdruck 8,4 bar
Versorgungsmedium: Trockene, gefilterte, nicht unbedingt geschmierte Druckluft
Verwenden Sie zum Schmieren kein reinigendes Öl, sondern solches, das mit den internen Materialien der verwendeten Version des Stellantriebs kompatibel ist

GD15 ÷ GD30

GD60 ÷ GD480

TECHNISCHES DATENBLATT  

Artikelnummer
GD015516S
GD030516S
GD060516S
GD120516S
GD240516S
GD480516S

Ersatzdichtungen
KGGSS112
KGGSS114
KGGSS116
KGGSS118
KGGSS120
KGGSS122

BaugrößeGD 15 F03
GD 30 F03
GD 60 F03-F05
GD 120 F05-F07
GD 240 F05-F07
GD 480 F07-F10

L mm.
120
134,6
158,4
192,9
246,8
298,4

A mm.
72,4
80,4
92,5
116,5
136,4
160

B mm.
13,4
11,6
-
-
-
-

C mm.
12
13
-
-
-
-

D mm.
28,2
32,7
37,7
46,2
56,2
68

E mm.
9
9
11
14
17
22

F mm.
2
2
2
3
3
3

Ch. G mm.
8
9
10
12
15
19

H mm.
10
10
13
13
17
19

N mm.
23
23
20
30
30
30

X mm.
59
68
80,3
94,4
117
139,7

J mm.
10,2
10,2
12,2
16,3
19,3
24,3

ØK mm.
25
25
25
35
35
55

Q mm.
50
50
50
80
80
80

P mm.
25
25
25
30
30
30

ØU mm.
-
-
50
70
70
102

ØV mm.
36
36
36
50
50
70

Y x Tiefe mm
M5x9
M5x9
M5x9
M6x11
M6x11
M8x13

W x Tiefe mm
-
-
M6x11
M8x15
M8x13
M10x22

Luft dm³/Zyklus
0,08
0,16
0,30
0,61
1,26
2,46

Gewicht kg
0,8
1,2
1,8
3,3
5,6
9,5


BESTANDTEILE DOPPELTWIRKENDER PNEUMATISCHER STELLANTRIEB GD CF8M MIKROGUSS BAUGRÖSSE: GD15-GD30

WERKSTOFFE  
Pos
Bezeichnung
Menge
Werkstoff
1
Zylinder
1
Edelstahl
2*
O-Ring Kappe
2
Nitrilkautschuk
3
VDI/VDE-Anschlussplatte
1
Edelstahl
4
NAMUR-Anschlussplatte
1
Edelstahl
5
Welle
1
Edelstahl
6
Schraube
6
Edelstahl
7
Kappe
2
Edelstahl
8
Schraube
4
Edelstahl
9
Seeger-Montagezange
1
Edelstahl
10
Unterlegscheibe
1
Edelstahl
11
Gabel
1
Stahllegierung
12
Äußere Spannhülse
1
Stahllegierung
13
Innere Spannhülse
1
Stahllegierung
14
Halterung obere Welle
1
Acetalharz
15
Buchsenhalterung
2
Acetalharz
16
Halterung untere Welle
1
Acetalharz
17*
O-Ring obere Welle
1
FKM
18*
O-Ring untere Welle
1
FKM
19
Kolben
2
Aluminiumlegierung
20*
Kolbenhalterung
4
PTFE kohlenstoff-/graphitverstärkt
21*
Dichtring
2
Polyurethan
22*
O-Ring Kolben
2
Nitrilkautschuk
23
Achse
2
Stahllegierung
24
Buchse
2
Stahllegierung
25*
Äußerer Stützring
1
Acetalharz
26
O-Ring (optional)
2
Nitrilkautschuk
* Bestandteile des Ersatzkits

BESTANDTEILE DOPPELTWIRKENDER PNEUMATISCHER STELLANTRIEB GD CF8M MIKROGUSS BAUGRÖSSE: GD60-GD480

WERKSTOFFE 
Pos
Bezeichnung
MengeWerkstoff
1
Zylinder
1
Edelstahl
2*
O-Ring Kappe
2
Nitrilkautschuk
3
Welle
1
Edelstahl
4
Schraube
6
Edelstahl
5
Kappe
2
Edelstahl
6
Seeger-Montagezange
1
Edelstahl
7
Unterlegscheibe
1
Edelstahl
8
Halterung untere Welle
1
Acetalharz
9
Halterung obere Welle
1
Acetalharz
10
Gabel
1
Stahllegierung
11*
O-Ring untere Welle
1
FKM
12
Äußere Spannhülse
1
Stahllegierung
13
Innere Spannhülse
1
Stahllegierung
14
Kolben
2
Aluminiumlegierung
15*
Kolbenhalterung
4
PTFE kohlenstoff/graphitverstärkt
16*
Dichtring
2
Polyurethan
17
Achse
2
Stahllegierung
18
Buchse
2
Stahllegierung
19*
O-Ring Kolben
2
Nitrilkautschuk  
20
Halterung untere Buchse
1
Acetalharz
21
Halterung obere Buchse
1
Acetalharz
22*
O-Ring obere Welle
1
FKM
23*
Äußerer Stützring
1
Acetalharz
* Bestandteile des Ersatzkits

FUNKTIONSSCHEMA PNEUMATISCHER STELLANTRIEB GD

Zeichnungen links= Ventil in geöffneter Position
Zeichnungen rechts = Ventil in geschlossener Position


Typisches Luftanschlussdiagramm
Anschluss 2 ist mit den Seitenkammern des Zylinders verbunden: Durch Zufuhr von Druckluft in Anschluss 2 dreht sich die Antriebswelle des doppeltwirkenden Standardantriebs gegen den Uhrzeigersinn, um sich zu öffnen. Anschluss 4 ist mit der Zwischenkammer verbunden. Wenn dieser unter Druck steht, dreht sich die Welle zum Öffnen im Uhrzeigersinn. Die Fernsteuerung der Funktionalität des Stellantriebs muss durch direkten Anschluss des Magnetventils an die Standardschnittstelle des Stellantriebs VDE / VDI 3845 NAMUR oder über Rohre erfolgen, die an die mit den Nummern 2 und 4 gekennzeichneten Anschlüsse angeschraubt werden (an einen separaten Schaltschrank angeschlossen).
Gemäß der internationalen Norm ISO 5599-2 sind die Position, die Lage sowie Ausrichtung und Form der Luftzufuhranschlüsse klar ausgewiesen und mit den Nummern (2) und (4) gekennzeichnet.

SIGNALMODUL MIT ENDSCHALTERN

MANUELLE ENTRIEGELUNG

MAGNETVENTILE NAMUR

MAGNETVENTILE

ELEKTROPNEUMATISCHER STELLUNGSREGLER (EIGENSICHERHEIT)

PNEUMATISCHER STELLUNGSREGLER

NÄHERUNGSSCHALTER

ELEKTROMECHANISCHE ENDSCHALTER

PNEUMATISCHE ENDSCHALTER

EXPLOSIONSSICHERE ENDSCHALTER II2GD ExdIIC

Für weitere Informationen siehe ACTUATECH Zubehörkatalog.